Dienstag, 16. Dezember 2008

Glanz und Gloria

Alle Jahre wieder.....

suchte ich in der Adventszeit meine Weihnachtsstickerei um sie endlich fertig zu sticken.
So auch dieses Jahr als ich Ellen's Aufruf zu 'Glanz und Gloria' las.
Ich liebe handgestickte Tischdecken, so wie diesen Stern in Hardangerstickerei.


Hardanger, eine alte norwegische Stickkunst.
Gestickt auf weißen, silberdurchwirkten Hardangerstoff, mit weißem und silbernen Stickgarn.

Dieses Jahr waren nur noch drei Abende nötig um das 'Glanz'stück fertigzustellen.


Macht sich doch gut auf der blauen Decke,


dazu noch die beiden mundgeblasenen böhmischen Glasleuchter.

Und für die Gloria ist mein kleines Engelsorchester aus dem Erzgebirge zuständig.



Die kleinen pausbäckigen Engel sitzen auf ihrer Wolke und spielen Weihnachtsweisen .



Alle Jahre wieder.



Noch eine schöne und stressfreie Adventszeit !!!

Samstag, 13. Dezember 2008

Es war einmal......

Winterzeit ist Märchenzeit.......


Als meine Kinder klein waren, habe ich dieses Märchenbild auf Seide gemalt.
Der Weg führt an 16 Märchen vorbei.
Als Vorlage dienten die Bilder aus einem alten Märchenbuch, nur die Landschaft wurde von mir entworfen.

Jetzt wurde es wieder vom Dachboden geholt und wird einen Platz in Kristin's Kinderzimmer finden.



Auch bei uns hat Frau Holle tüchtig ihre Betten geschüttelt.


Dornröschen im 100-jährigen Schlaf.


Die sieben Zwerge trauern um Schneewittchen.



Der Prinz mit Aschenputtel bei der Anprobe des Schuhs.


Hänsel und Gretel mit der Hexe und in der Ecke Rumpelstilzchen.



Rotkäppchen mit Geschenkkorb auf dem Weg zur Großmutter.
Kann man Märchen noch erzählen?
Jedenfalls freue ich mich schon auf die Zeit, wenn ich mit meiner Enkelin im hiesigen Theater die Weihnachtsmärchen besuchen kann. Es war immer ein Erlebnis, wenn ich sie mit meiner Tante besuchen konnte. Meine Kleinen waren mit ihren älteren Geschwistern dort und kamen dann immer mit roten Backen und ganz aufgeregt nach Hause. Die Münder standen überhaupt nicht mehr still.
Ein Theaterbesuch ist schon etwas Besonderes für die Kleinen.

Montag, 24. November 2008

Ich habe gesehen...





....dass Ellen ganz fetzige Teile für mich genäht hat.

Find ich ja ganz toll von ihr. Aber ich weiß, dass meine Oma ganz tüchtig strickt. Das Teil soll ja auch noch im Winter fertig werden. Die Farbe gefällt mir ja, aber sonst ist es für mich zu groß.

Aber in die genähten Sachen muss ich auch noch hinein wachsen.




Im Frühjahr geh ich dann auf den Laufsteg.....

ganz bestimmt!!!


Mittwoch, 19. November 2008

Gedanken

Still liegt das Land
im kalten Blau.
Erstarrt sind alle Blumen
im ersten Frost.
Du kannst die Kälte sehen.....

Schließ Tür und Fenster
damit sie draußen bleib.

Denn drinnen ist die Wärme
die Dich umfängt,
Dich glücklich macht.
Sie wird von Herz zu Herze gehen......

Bewahr sie alle Zeit !

Mittwoch, 5. November 2008

Herzen für's Herzchen


Als wir im April in an der belgischen Nordseeküste Urlaub machten, sind wir extra nach Lille gefahren und ich habe 'La Droguerie', das tollste Geschäft für Borten, Bänder, Knöpfe und Wolle gesucht und gefunden. Sowas gibt es in Deutschland nicht.
Etliche Strickanleitungen für Babies fuhren dann mit nach Hause.
Für unsere Kleine stricke ich jetzt eine dicke Winterjacke mit passender Inkamütze aus Cool Wool.
Eine tolle Farbzusammenstellung, überhaupt nicht babyhaft, was meine Tochter ja auch nicht mag.
Und dann gibt es da noch einen hübschen Katzenpullover und, und, und........

Freitag, 31. Oktober 2008

Einfach nur ein schöner Tag

Dein ist mein ganzes Herz




Brautpaar mit den Trauzeugen im Standesamt



Silke mit bester Freundin und Trauzeugin - immer durch dick und dünn



Ich stoße mit dem Brautpaar an - auf eine glückliche Zukunft für Alle.



Schon ganz schön proper mit ihren 15 Wochen - Kristin und Oma Dagmar





Mein Ältester - mein Chef ! !




Seit heute haben wir offiziell einen Schwiegersohn.




Licht !!




Traditionell Hochzeitstorte anschneiden.



Cremefarbene Rosen und eingewickelte rote Rosenblätter - zartduftend.
Viel Glück auf Euren gemeinsamen Lebensweg !

Donnerstag, 24. Juli 2008

Ich hab's geschafft


endlich mal ein Foto-Mosaik zu erstellen.
Ich hab Sie schon in jeden Blog bewundert.
Jetzt habe ich es endlich geschafft und ein neues Hobby gefunden.
Ich werde mich jetzt auf die Suche nach Motiven machen und meine eigenen Mosaike (klingt blöd) zusammenstellen.

Jetzt geh ich mal nach draußen.
Ich höre nämlich einen Fesselballon fahren ( wenn er neu Gas aufbläst )
Leider hat meine Tochter die Kamera...

aber am Samstag besuchen mich meine zwei Lieblingsmotive......
Tochter und Enkelin

Mittwoch, 23. Juli 2008

Das Glück hat ein Gesicht...


Mama und Kristin nach überstandener Geburt, glücklich und gesund.




Noch schläft sie wie ein kleines Engelchen, aber ich habe mir sagen lassen, dass sie auch ganz schön schreien kann.


Schon eine Woche ist unsere Kleine.
Gestern durfte Oma auch schon zwei Stunden auf sie aufpassen, da Mama ihr Abiturzeugnis abholen musste ( durfte).

Ein ereignisreiches Jahr bis jetzt.

Dienstag, 22. Juli 2008

Rosa Zeiten



Kristin

16.07.2008
3020 g
53 cm

Donnerstag, 26. Juni 2008

Es wird Zeit....

..... mit den kleinen Stricksachen für den Nachwuchs anzufangen.
Seit gestern wissen wir nun endgültig dass es ein Mädchen wird.
Aber da die Mama, im Gegensatz zur Oma, nichts in rosa möchte, habe ich mich
für ein helles, frisches Grün entschieden.

'Cotton eco' von Schachenmayr, Baumwolle aus kontrollierten biologischen Anbau, wunderbar weich und bei der Hitze kühl, so dass es angenehm zum Stricken ist.

Fertig gestrickt sind inzwischen die Teile für eine kurze Hose, eine Wickeljacke, eine Mütze und kleine Schühchen.
Am Wochenende kommt alles ins Wasser und wird dann gespannt.
Jetzt stricke ich aus dem gleichen Material in braun, ecru und zartrosa eine Garnitur mit langer Hose.
Die kleinen Teile zu stricken macht Spass und man könnte immerzu weiter machen.

Heute warte ich noch auf die neue Burda.
Da gibt es für die Kleinsten eine Sommerkollektion zum Nähen.
Ich muss mal in meinem Stoffvorrat wühlen, was man so alles verwenden kann.

Dann noch einen schönen Abend.
Ich schau Fußball und stricke noch an einer Babydecke nach einem Muster von Debbie Bliss aus der Baby casmerino.
Bilder gibt es dann nächste Woche.

Dienstag, 15. April 2008

La vie en rose !

Als ich den Blogeintrag bei Ellen las, fiel mir dazu spontan mein Bruder ein. Auf die Frage, wann er Geburtstag habe, hat er immer geantwortet: " Wenn die Rosen erblühn."
Da wir Franken das 'R' rollen und stark betonen, wurden aus den Rosen die RRRRRRRRRRRRosen.
Und wegen meines Franken 'R' erinnere ich mich jetzt auch an einen Tabakladen in Frankreich, als ich 'trrrrois cigarettes' verlangte und die Verkäuferin nach hinten ging und lachend vor sich hin murmelte : trrrrois, trrrrois, trrrrois.

Der Übergang von Rosen zu Zigaretten ist etwas ungewöhnlich, geradezu frevelhaft, aber gedanklich bin ich dann schon bei den vielen, schönen Urlaubsreisen mit meiner Familie.
Als unsere Kinder klein waren in Deutschland, Holland, Belgien und Dänemark, jeweils an Nord- oder Ostsee.
Urlaub mit fünf Kindern (Patchwork Family), bei uns Reisen mit Umzugskartons.

Am Besten hat es mir in Bornholm gefallen. Eine Insel, die alles bietet:
Nette Insulaner, kinderlieb, wandern in den Hügeln, klettern auf Basaltblöcken,
Schwimmen, Bootfahren, Minigolf, gutes Essen, dänische Hot Dogs (nicht nur für Kinder), Kunsthandwerk - ganz tolle Glaswaren und Töpferwaren.

Später dann England - nicht ganz so kinderlieb. Als wir uns nach 2 Doppelzimmer in einem B&B Haus erkundigten, sagte uns die etwas hagere Inhaberin:
'Children ?????? Not in my house, I hate children.'
(Muss ich dass noch übersetzen ?)
London auch für Kinder - Tower, Tower Bridge (Henry, der virtuelle Führer für Kinder) - Hamleys (Spielwarengeschäft)
Cornwall - Romanplätze von Rosamunde Pilcher, wie auch in Edinburgh, wo wir das abendliche Tattoo besuchten. Das Musikspektakel findet vor impossanter Kulisse der erleuchteten Burg statt. Hausbootfahren in den Broads, wo wir nicht mehr rechtzeitig vor der Ebbe aus den Hafen kamen und das Boot in den Schlick setzen. Als wir beim Hafenmeister nach Rat fragten, war seine lakonische Antwort : ' Ihr habt doch Urlaub, wartet bis die Flut kommt.'
Und wir warteten . Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.
Jeder Bootführer, der sein Boot in der Fahrrinne vorbeischipperte, gab seine gutgemeinten Ratschläge ab.
Nottingham - Wir saßen zum Abendessen um einen runden Tisch im ersten Stock eines Restaurants und wir hatten einen phantastischen Blick auf die Burg mit dem Denkmal von Robin Hood davor.
Unser jüngster Sohn ganz entrüstet " Nein, dass ist nicht Robin Hood, der ist doch ein Fuchs !!!" (damals lief eine Zeichentrickserie mit Robin Hood als Fuchs).

1996 unsere schönste Reise mit vier Kindern (damals 20/17/11/10)
USA - Ostküste von New York bis Key West.
5 Tage New York - Empire State Building, Kutschfahrt im Central Park. Liberty Island mit der 46 m hohen Freiheitsstatue >Miss Liberty<. Es war ein sehr heißer Tag und wir wollten uns in die lange Schlange vor der Miss einreihen als wir das Schild sahen No Eating - No Drinking - No Smoking- Three hours to the crown. Wir haben mit Rücksicht auf unsere gute Laune auf eine Besteigung und die Aussicht auf New York verzichtet.
Helikopterflug über New York, anschließend Schiffrundfahrt um Manhattan bei Nacht, verbunden mit einem Candlelight-Dinner. Ein einmaliges Erlebnis, wie in dieser Millionenstadt nach und nach die Lichter angehen.
Die zwei Ältesten abends allein unterwegs ins Kino und Pizzaessen - Mutter ängstlich im Hotel. Einkaufsbummel...........
Abstecher zu den Niagara - Fällen auf der kanandischen Seite - alle Mann im blauem Regencape wie die Heinzelmännchen bei der Fahrt mit der 'Maid of the Mist' unter den Niagara Fall - Abendessen im Rainbow Restaurant. Die Zubereitung des Ceasar Salad wird am Tisch regelrecht zelebriert - Ausblick auf die patriotisch beleuchteten amerikanischen Fälle - Great.
Pennsylvania - Amish Land - ich habe mir einen kleinen Quilt gekauft , alle anderen bekamen nur T-Shirts, die aber dafür 5 Jahre gehalten haben. (In den Quilt habe ich leider ein Loch gebrannt.)
Fahrt an einem Freitag durch die liebliche Landschaft bei strömenden Regen, aber vor jedem Haus hängte die Wäsche.
Erst die Männerkleidung, dann die kleinen Hosen und Hemden, die Frauen- und dann die Mädchenkleider. Streng getrennt.
Bilderbuchlandschaft.
Washington (DC) - bei der Suche nach unserem Hotel haben wir die Straßenbeschriftung verwechselt und landeten erst einmal in einem richtigen Ghetto mit meterhohen Drahtzäunen herum.
Als ich dann im Hotel an der Zimmertür die Sicherheitshinweise las habe ich für diese Nacht das Zimmer und das Hotel nicht mehr verlassen. Gegenüber war ein Schulhof, der offensichtlich der Treffpunkt einer Motorradgang war. Die Polizei rückte regelmäßig mit lautem Getöne an.
Kein Vergleich zu den Plätzen mit den Sehenswürdigkeiten - und davon gibt es viele - alle kann man in der kurzen Zeit gar nicht besichtigen.

Lincoln Memorial Reflecting Pool

Savannah - Surf and Turf
Aus der 'Madam' wurde eine 'Mam'.
Nashville - Grand Ole Opera und Besichtigung der Jack Daniel's Destillery, die in einem trockenem Bezirk liegt. Zur Begrüßung bekamen wir ein Glas Zitronenlimonade.
Atlanta - Lasershow im Stone Mountain Park mit wilden Indianern und US Kavallerie - The South will rise up again.
Everglades - rasende Fahrt mit den Booten durch die Glades - bei jedem Stop ein neues Naturschauspiel - Krokodile, Silberreiher und Schildkröten.
Key West- Hemmingway- 20. Geburtstag unseres Sohnes - gefeiert im Flaggler's Hotel- mit romantischer Klavieruntermalung .
Und das Special Program für Kids : 1 Woche Baden in Fort Myers und 3 Tage Orlando Disney World.
Wir hatten ein ganz tolles 130 qm grosses Apartment im 10. Stock eines Hochhauses direkt am Strand gelegen. Ganz toll eingerichtet mit Jacuzzi im Bad und einer ---Waschmaschine.(nach fünf Wochen dringend nötig)
Die Kakerlake im Schlafzimmer hat mir mein Mann wohlweislich verschwiegen - ich habe mich nur gewundert als er Insektenspray kaufte. War das mal Joe's Apartment ?
Meine Kinder hatten sich köstlich darüber amüsiert wie ihre XL Mutter einen Jetski bestieg. ( Es gibt nur ganz kleine Bilder darüber, ein Video hatten wir nicht.)
Auch dieser schöne Urlaub ging einmal zu Ende, aber all die neuen Eindrücke habe ich fest in mir gespeichert und hole sie ab und zu wieder hervor, wie eben und dabei denke ich wieder an den Wind in den Haaren, den Geruch der See, den Geschmack des ersten Hummers, an die warme Sonne auf der Haut -
an das Lachen der Kinder - oder auch mal an das "Nö, ich mag nicht",

ich verlier mich in meinen Gedanken, in schönen Erinnerungen, es wird Zeit zurück in die Gegenwart zu kommen,
ein neuer Abschnitt beginnt........

wir warten auf die Geburt unseres ersten Enkelkindes




wenn die Rosen erblühn.

Montag, 14. April 2008

Man nehme...

Aufbügelmuster von Pattern Bee aus der Serie Topsy Turvy.
Köche erleben ihr Kocherlebnis einmal anderherum



Küchenhandtücher, ersteigert bei einen bekannten Internet Auktionshaus.
Aus einen Handtuch bekommt man zwei Geschirrtücher


Perlstickgarn und Sticktwist in verschiedenen Farben von DMC


Fertig gestickt erhält man ein lustiges Motiv auf dem Tuch.
Ich habe für die Tiere Perlstickgarn in mittlerer Stärke benutzt, dass zu dem rustikalen Charakter der Küchentücher hervorragend passt. Den Koch habe ich dann mit zweifädigen Twist gestickt, was die Verletzlichkeit noch etwas verstärkt.



Jetzt kommt es nocheinmal in die Waschmaschine und wird etwas gestärkt und gebügelt.
Fertiggestellt hat man dann ein nettes Geschenk für eine Partyeinladung,
eine Wohnungseinweihung mit Brot und Salz oder so wie bei mir
zur fertigen Küche für meinen Sohn.
Jetzt mache ich mich noch über das Schwein und den Hasen her....

Apropos Küche
bei uns gab es gestern Schweinefilet gefüllt mit Bärlauch, Schinken und Fetakäse auf Reis mit Bärlauchsoße. Ein Gedicht!

Sonntag, 13. April 2008

Wann wird es endlich wieder Sommer?

.... es würde mir ja schon reichen, wenn es Frühling werden würde.
Aber bei uns ist noch so kalt, dass ich mich gerne von Andrea anstecken ließ und mir von der Wollerey (momentan leider geschlossen) ein Kit für eine Thuja Weste bestellte.


Sommerfarben für den Sommertyp.
Professionell von Dagmar aus Meline (Wolle mit 20% Leinen) zusammengestellt.
Das Material lässt sich wunderbar verstricken und ich bin auch bald fertig damit.
Eigentlich schade, es ist eine schöne Fernsehstrickerei.

Und an Dagmar ganz liebe Genesungswünsche!!!!!

Donnerstag, 27. März 2008

Zuwachs

Über Ostern hatte ich genügend Zeit zum Faulenzen und zum Stricken.
Ich habe aus fliederfarbener Baumwolle den Sommerpullover 'Sorelle' von Angela Hahn angeschlagen.Bestellt habe ich mir dafür Konenwolle von der Wollfabrik Hamburg.
Mit Nadeln Nr. 5 strickt es sich schnell, aber es geht auch auf die Handgelenke.

Aber seit Gründonnerstag habe ich auch eine Strickbremse im Haus:



Gizmo - ein 3 Monate alter Brüsseler Zwerggriffon.



Unser zwei Jahre alter Griffon Frodo weiß schon ganz genau, dass er mich beim Stricken nicht stören darf und er vor allem die Wolle in Ruhe lassen muß.
Aber unser Neuzugang weiß es noch nicht. Er ist von dem Lochmuster total begeistert.
Da kann man sich so richtig hineinbeißen.....grrrr





Montag, 18. Februar 2008

Bärenprojekt

Mit diesen kleinen lustigen Bären werde ich ein weißes Band besticken und es dann als Schmuckelement für einen Korb verwenden.
Mir gefällt die Idee der amerikanischen 'Baby Shower' sehr gut. Bei dieser Party werden für den neuen Erdenbürger Geschenke an die werdenden Eltern übergeben.
In diesen Korb werde ich also meine gestrickten und genähten Geschenke für das Baby sammeln .
Da meine Tochter zwei linke Daumen hat, kann ich mich so richtig austoben.
Geäusserte Wünsche werden registriert und wenn möglich auch verwirklicht.



Das ganze ist eine Stickpackung von 'permin of copenhagen' die ich mir bei
Le Bonheur des Dames Frankreich bestellt habe. Sehr nette und patente Beratung in Deutsch via e-mail.


Das war gestern der Zwischenstand vom Cobblestone, vor einer halben Stunde ist er mir von der Nadel gehüpft.

Ich wollte ihn ja meinen Sohn vor seinem Geburtstag nicht zeigen, aber da er so lang und schmal aussah, mußte doch eine Anprobe sein. Er passt wie angegossen.

Mein Sohn ist lang und schmal!!!

(PS: Eine kleine Überrachung habe ich für den Hobby Koch schon noch, aber davon später.)

Donnerstag, 14. Februar 2008

Cobblestone

steht schon lange auf meiner Strickliste. Gesehen habe ich diesen Pullover bei brooklyntweed (Jared Flood), Anleitung in der IWK Fall 2007. Es wird ein Geburtstagsgeschenk für meinen Ältesten. Ihm gefallen fast alle Modelle, bis auf die Mützen, die Jared Flood gestrickt hat.
Bestellt habe ich dafür Rowan Felted Tweed in der Farbe 'Whisper' bei wolle und design.
Mein Sohn fällt mit einem Brustumfang von 35' definitiv aus der XXL - Familie.
Da ich aber dünneres Garn als angegeben verwende, stricke ich nach meiner Maschenprobe die Größe 47 1/2'.
Ich habe ja schon viel über die 'Felted Tweed' gelesen, aber ich kann es auch nur bestätigen, sie strickt sich phantastisch und mit Nadeln Nr. 4 wächst der Pullover superschnell. Zeit habe ich ja sowieso bis März.



Frühlingsboten?

Notwendig


...wird der Pullover von Kate Gilbert 'Mommy Snug.
Von meiner Tochter in der Farbe 'apricot' gewünscht.
Aus 'Cotton Merino' von Gedifra gestrickt.
Heute gehe ich in die Stadt und kaufe noch die Knöpfe und dann kann er zusammengenäht werden.
Gerade richtig um im Frühling während der Schwangerschaft getragen zu werden.
Ein mitwachsender Pullover....

Mittwoch, 23. Januar 2008

Blaue Tage

Die 'blauen' und die 'grauen' Tage?

Ich hab darüber einmal einen Film mit Inge Meysel gesehen, in der sie eine Frau spielte, die unter Altersdemenz litt.
Sie schrieb dann jeden Tag in ein Schulheft, ob es ein 'grauer' oder ein 'blauer' Tag war.
Auch mit einer Depression kann man die Tage einteilen.
Momentan habe ich eine ganze Reihe 'blauer' Tage.


Ich habe mit meinem Mann und unseren Hund einen schönen Spaziergang um die Veste gemacht. Wieder zu Hause, trinke ich einen Kaffee zum Aufwärmen und stöbere noch ein bischen in den verschiedenen Blogs, bevor es ans Kochen geht.
Zur Zeit mal wieder nach WW, damit noch ein paar Kilos runter gehen, dann fällt das Laufen auch wieder leichter und die Spazierrunden können größer werden. Gestern gab es schon eine leckere Thunfischlasagne und eine Capuccinocreme (etwas Süßes muss sein).
Heute dann eine Gemüsetortilla und als Dessert rote Himbeer - Götterspeise mit Vanillesoße.
Allmählich fange ich auch wieder an, alles Liegengebliebene der grauen Tage aufzuarbeiten.

Aber bei diesen Bild in Ravelry konnte ich einfach nicht widerstehen:




Gestern Abend angeschlagen und morgen kann ich vielleicht Bilder von meinem Gestricksel zeigen.

Schönen Tag noch!



Zauberspiegel - Zauberberg - Zaubernuss
Zauberei